Ein Gedicht entsteht
Ein Gedicht entsteht
Schritt 2
Die Festung

Ich blicke über den Main und die Stadt. Von Rot, der Farbe des Lebens, umgeben, mit Macht und Stärke im Rücken, der Zuversicht als schmückenden Beistand, so stehe ich und blicke über die Stadt. Und das Gedicht purzelt aus meinem Kopf und landet blinzelnd in meinen Händen.

Die Festung

Das Mauerwerk so undurchdringlich
grauer Stein, der in den Himmel wächst
endlos scheint die Sicherheit
die erhaben um den Berg sich windet.

In längst verlassenen Gärten
angefüllt mit Zeit und Raum
räkelt sich die Sonne
blühen rote Rosen selbstvergessen vor sich hin.

Blütensprenkel tanzen durch die Reben
Fugenfingerhüte schaukeln an den steilen Mauern
und Geisterpferde traben fröhlich
durch Tore, die nicht mehr verschlossen sind.